Bericht Kommunikationswochenende 2017 Gültstein

Ein Bericht über das Kommunikationswochenende in Herrenberg- Gültstein am 07. - 09. Juli 2017 von Tobias Geupel

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich zum ersten Mal alleine mit dem Zug zum Kommunikationswochenende gefahren bin. Also habe ich am Freitag fröhlich meinen Koffer gepackt und bin mit dem Bus nach Tübingen, Hauptbahnhof gefahren und bin dann in den Zug nach Gültstein gestiegen.

Als ich angekommen bin habe ich auch gleich viele Leute die ich kenne getroffen das hat mich sehr gefreut. Ich habe dann gleich meinen Zimmerschlüssel bekommen und habe mein schönes Zimmer angeschaut. Anschließend  gab es leckeres Abendessen und gemütliches beisammensitzen da haben wir auch Namensschilder gebastelt. Leider konnten wir nicht in den Park nach draußen sitze da es ganz stark geregnet hat, aber drinnen war es auch gemütlich.  Manche sind auch noch ins Schwimmbad gegangen das im Keller war.

Am nächsten Morgen war es wieder schönes Wetter, so das  nach dem Frühstück eine Gruppe von uns nach Herrenberg gehen konnten. Dort haben wir eine Stadtführung gemacht und die schöne Kirche angeschaut,  weil es so warm war haben wir auch ein Eis gegessen. Manche sind in der Unterkunft geblieben und haben sich dort gut Unterhalten oder sind spazieren gegangen oder haben Minigolf gespielt im Park.

Nach dem Mittagessen sind wir, wer Lust hatte in den Kletterpark  gefahren. Es war etwas chaotisch bis die Kinder nach Alter, in Klettergruppen eingeteilt waren. Stefan und Mark Schmid mussten ganz schön schwitzen. Als endlich alle die Klettern wollten, eine Ausrüstung hatten und alles erklärt bekommen hatten, wollten wir gerade anfangen zu klettern da hat es angefangen zu Regnen und Gewittern, so dass wir warten mussten. Aber es hat schnell aufgehört so, dass man doch klettern konnte. Leider durfte ich nicht klettern weil ich das Gleichgewicht nicht halten kann. Ich habe dann mit meiner Mama und den Anderen die nicht geklettert sind Kaffee getrunken und ein leckeres Eis gegessen. Wir haben dann zugeschaut wie manche am Schluss der Kletterrunde an einem großen Baum sich Abgeseilt haben, das war ganz schön mutig. Dann sind wir ganz schnell zurück gefahren weil der Koch mit einem leckeren Büffet  im Park auf uns wartete. Es gab ein tolles Abendessen den es wurde auch für uns gegrillt. Weil das Wetter so schön war konnten wir am Abend auch draußen sitzen, so dass es ein gemütlicher langer Abend wurde.

Am Sonntag waren dann die meisten von uns, wie jedes Jahr, sehr müde. Wir haben dann noch ein Plakat für die Klinik gemacht, weil wir 2017, 30 Jahre EHLKE gefeiert haben. Man konnte auch Bilder von den Freizeiten auf der Leinwand anschauen oder schwimmen gehen. Ich bin noch in den Park gegangen und hab Fotos gemacht. Nach dem Mittagessen mussten wir dann leider  schon wieder   „Tschüss “ sagen. Manche fuhren gleich nach Hause, manche sind noch etwas dageblieben. Ich bin dann mit meiner Mama nach Hause gefahren.

Es war eine richtig tolle Freizeit weil ich meine Freunde wieder gesehen habe. Leider war ich etwas traurig weil Uli nicht mehr dabei war, das war für mich ungewohnt. Es war sogar dieses Mal ein Hund dabei, er war ganz brav. Schön war auch das neue Familien dazu gekommen sind.

Danke Stefan Schmid du hast das TOLL gemacht.

ELHKE – Elterninitive Herzkranker Kinder e.V. Tübingen ©2013
Diese Website verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Nutzungsverhaltens. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden
Ja, Ich stimme zu