Meine Melody

24.09.2010

Ein Erfahrungsbericht von Julian Kapitel

Also mein Name ist Julian, ich bin 13 Jahre alt und bin mit einem Fallot geboren. Mittlerweile wurde ich bereits 4-mal am Herzen operiert. Im Februar 2009 wurde festgestellt, dass meine rechte Herzkammer mittlerweile sehr groß geworden ist, weil meine erste operierte Klappe (Homograft) nicht mehr dicht war und ich starke Herzrhythmusstörungen hatte. Ab diesem Zeitpunkt durfte ich gar keinen Sport mehr machen, und mich nicht sehr anstrengen. Das war für mich schrecklich, weil ich eigentlich ein sehr sportlicher Junge bin und mich gerne bewegen wollte. Auch konnte ich nicht mehr mit meinen Freunden Fußball spielen gehen oder andere Sachen unternehmen. Im Mai 2009 musste ich dann nach Tübingen zu einer Herzkatheteruntersuchung. Danach wurde beschlossen, dass man mir die Melody Klappe einsetzen kann und das wurde dann für das Herzzentrum in München für Februar 2010 geplant. Vor München ging es mit ziemlich schlecht, weil ich mich nur kurz anstrengen konnte und dann wieder schnell schlapp und müde wurde.

In München ging alles sehr schnell. Wir kamen am Montag an, am Dienstag bekam ich die Melody Klappe mit einem Katheder (Gott sei Dank musste diesmal mein Brustkorb nicht wieder aufgemacht werden). Am Mittwoch war ich noch etwas erschöpft und am Donnerstag durfte ich schon wieder nach Hause fahren.

Nachdem ich mich 1-2 Tage zu Hause geschont hatte, ging es mir schon besser. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate merkte ich, dass ich mittlerweile wieder viel mehr leisten konnte und nicht mehr so schnell erschöpft war. Bei den Kontrolluntersuchungen wurde festgestellt, dass die Klappe gut funktioniert und es sich bei mir positiv entwickelt,

Im Sommer waren wir jetzt zur Reha in Tannheim und dort hat man dann bei ganz vielen Belastungstests auch festgestellt, dass ich jetzt endlich wieder am Schulsport teilnehmen darf ( mit ein paar Einschränkungen), und auch in der Freizeit alles soweit machen darf, solange ich noch Puste habe.

Jetzt hoffe ich, dass erst mal die nächsten Jahre keine Operation kommt, weil diese Klappe längere Zeit funktionieren sollte.

Anmerkung der Redaktion: Lieber Julian, dein Bericht macht Mut. Wir danken dir sehr herzlich dafür und wünschen dir weiterhin alles Gute!

ELHKE – Elterninitive Herzkranker Kinder e.V. Tübingen ©2013